E2-E4
Die unsterbliche Partie

Musik, Licht, Performance, Tanz

in memoriam Manuel Göttsching

Premiere: DO 09. Februar, 19:30 Uhr
Die Premiere DO 09. Februar ist ausverkauft
MO 13., MI 15. und FR 17. Februar, 19:30 Uhr
SO 19. Februar, 18 Uhr

Eintritt: 15 € / 8 € (ermäßigt)

Choreographie & Tanz: Amelia Eisen, Rebecca Häusler, Sade Mamedova, Miriam Markl, Martina Martìn, Joelina Rietsche, Cedric Bauer, Giovanni De Buono, Luches Huddleston jr., Richard Oberscheven, Mike Planz und Vladimir Staicu

Dramaturgie: Angela Wendt
Videodesign: Benjamin Jantzen
Organisation. Sascha Koal
Licht: Georg Gropp

Die Berliner Musik-Legende Manuel Göttsching hat sein am 12. Dezember 1981 spontan eingespieltes und nur aus zwei Akkorden bestehendes Musikstück „E2-E4“, benannt nach dem bekanntesten Eröffnungszug im Schachspiel, erst 1984 veröffentlichen können. Mit diesem Stück hat er einen Meilenstein in der Entwicklung der Musikgeschichte gesetzt.
Die „E2-E4“ wird bis heute nicht nur in Diskotheken zum Tanz aufgelegt, sondern auch weltweit live gespielt.
Das UK-Musikmagazin The Wire bezeichnete das Album als eines der „revolutionärsten Alben, das jemals entstand“, der britische Guardian ernannte Göttsching für „E2-E4“ zum „Göttfather“ der elektronischen Musik.
Wir werden genreübergreifend seine Musik in Tanz, Performance und Licht umsetzen.

Im September 2022 wurde Manuel Göttsching 70 Jahre. Im Dezember 2022 verstarb er plötzlich und unerwartet. Er wollte die Premiere mit uns in Mannheim live spielen und war von der Idee begeistert, sein Stück in der Quadratestadt mit Tanz auf die Bühne zu bringen. Wir widmen ihm unsere Tanz-Show in höchstem Respekt und danken seiner Frau Ilona, dass sie uns dieses Erbe für unsere Produktion anvertraut und uns bei der Umsetzung von Anfang an unterstützt hat.

Wie kam Manuels „E2-E4“ in die Quadratestadt Mannheim?
Richard Brox, Autor des Bestsellers „Kein Dach über dem Leben“, hat den Kontakt aus persönlicher Bekanntschaft mit ihm vermittelt, wofür wir ihm sehr danken. So entstand die Idee, „E2-E4“ auf die Tanzbühne zu bringen. Unsere Produktion in Mannheim wäre die Welt-Tanzpremiere mit einem Live-Auftritt von Manuel gewesen.
Nun bleibt seine Musik die Grundlage unseres Abends, den wir ihm und seiner Frau widmen.

Manuel Göttschings Musik wird bleiben. Für immer. Und wir werden sie mit unserer Inszenierung gebührend feiern und ehren.

„Für mich wird ein musikalisches Thema erst durch Wiederholung zu Musik, und dann suche ich nach der Variation in der Wiederholung.“
Manuel Göttsching

Gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg.