Listening in Wild Places

eine Tanzproduktion im Freien von Amelia Eisen

in Zusammenarbeit mit Elisabeth Kaul, Mike Planz, Kirill Berezovski, Michael Bronczkowski & Güldeste Mamaç

Premiere DO 26. Mai, 20:00 Uhr
FR 27., SA 28. & SO 29. Mai, 20:00 Uhr

Die Vorstellungen finden auf dem Gelände des "Alten Klärwerk" statt (Diffenéstraße 29 / Neckarstadt West)

Solidarisches Preissystem: 25 € / 15 € / 10 €
Der Kartenverkauf unterstützt die Produktionskosten, die KünstlerInnen und die Zukunft des Alten Klärwerks.
Buchung über amelia.eisen@gmail.com
oder
ameliaeisen.com/listening-in-wild-places/
Zahlungsinformationen werden nach der Buchung mitgeteilt
Begrenzte Zuschauerkapazität zum Schutz der Natur, bitte reservieren Sie jetzt im Vorverkauf!

Outside Eye: Sarah Herr
Produktionsleitung: Angela Wendt
Kostüm: Baika Bettag
Foto und Video Dokumentation: Tizian Arnholdt
Grafik: Gerhard Fontagnier

"Listening in Wild Places" befasst sich mit dem gegenwärtigen Zustand der Welt und will zu einem tieferen individuellen und kollektiven Bewusstsein und Nachdenken anregen. Die interaktive Performance unter freiem Himmel fordert sowohl die KünstlerInnen als auch das Publikum als Mitglieder der Gesellschaft auf, sich gemeinsam auf ein tiefes Zuhören einzulassen und ihre Gedanken, Worte und Handlungen zu hinterfragen - in der Hoffnung, einen Teil unserer Beziehung zur Natur und zueinander wiederherzustellen und dadurch einander und den Planeten mit mehr Nachhaltigkeit und Respekt zu behandeln.

Gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg“, das NATIONALE PERFORMANCE NETZ - STEPPING OUT, von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz, dem Kulturamt Stadt Mannheim & der Stiftung der LBBW.